Vita
StartStart.htmlStart.htmlshapeimage_3_link_0
VITAhttp://livepage.apple.com/shapeimage_4_link_0
FrauenFrauen.htmlFrauen.htmlshapeimage_5_link_0
kontaktKontakt.htmlKontakt.htmlshapeimage_6_link_0
Unterricht Yoga/TanzSeminare___Unterricht.htmlSeminare___Unterricht.htmlshapeimage_7_link_0
coachingCoaching.htmlCoaching.htmlshapeimage_8_link_0
Aktuelle projekteAktuelle_Projekte.htmlAktuelle_Projekte.htmlshapeimage_9_link_0
 
  1. Geboren 1954 in Ludwigshafen am Rhein

  2. Tanzstudium in Essen, an der Folkwangschule, Hochschule für Musik und darstellende Künste. 

  3. Elevin in der Kibbutz Dance Company in Israel.

  4. Fortbildungen in Berlin, München, Paris, Wien- z.B:

  5. Die Prinzipien des Ausdrucktanzes nach Mary Wigman,

  6. Contemporary Dance, Contakt Improvisation, Improvisation und Komposition bei Helmuth Gottschild, Manja Chmiel, Karen Bamonte, Rosamund Gilmore, Keriac, Susanne Linke.

  7. Movement Ritual, Tanz und Ausdruck/ Anna Halprin

  8. Butoh Tanz/ Kazuo Ohno


  9. Als Tänzerin engagiert (1979 – 1995)

  10. Afrikanisches Tanztheater mit Elsa Wolliaston in Paris

  11. Imotion Dance Company In Nürnberg/ Fürth

  12. Tanz Fabrik Berlin, Akademie der Künste Berlin,

  13. Mehrere Jahre Mitwirkende beim Kultursommer Mannheim, Ludwigshafen, Gelsenkirchen, Bad Dürkheim, Germersheim, Zwingenberg, Nürnberg, Ingolstadt, Erlangen, Bonn, Köln.

  14. Zu den Sommerakademien 1985-1989 im Schloss Triefenstein/ Würzburg


  1. Ab 1985 bei der Hinterhofbühne Mannheim, Mitbegründerin des Theater Tig 7 und Leitung der Dance Company „Sarabande“.
















  1. Mein eigener Yogaweg...

  2. ... begann 1968 in Heidelberg bei einer indischen Yogameisterin, die in der alten Shivananda Tradition und Kundalini Yoga lehrte, auch Meditation war fester Bestandteil ihres Unterrichts. Es folgten Weiterbildungen in Ivengar, Hatha, Ashtanga, Lunayoga.

  3. Ausbildung zur Yogalehrerin von 1976 – 1978


  1. Schamanische Ausbildung und Trance Dance, sowie weibliche Mystik, Heilwege und Initiationen seit 1975




  1. Eine Auswahl eigener Choreographien für Solo und Gruppentänze


  2. Begegnungen            

  3. Musik: Erik Satie, Vangelis (1980)


  4. Sacred Service        

  5. Musik: Ernest Bloch (1984)


  6. Requiem                    

  7. Musik: Vivaldi, Penderecki, Arvo Pärt (1984)


  8. Le Sacre du Printemps            

  9. Musik: Igor Strawinsky (1994)

  10.                                    

  11. Abschied           

  12. Musik: E. Bloch, S. Rachmaninov, Arvo Pärt

  13.                                       

  14. Wasser            

  15. Musik: Ernest Bloch ( beide 1984)


  16. Tanzabend Else Lasker Schüler            

  17. Musik:  S. Rachmaninov, mit Gedichten von Else Lasker Schüler (1985)


  18. What’s behind that curtain?             

  19. Musik: Laurie Andersson, Meredith Monk (1986)


  20. Was mir die Steine erzählen             

  21. Musik: Meredith Monk, Walgesänge, Gongs und Naturgeräusche (1988)


  22. Schattenschwester              

  23. Musik:  E. Bloch, S. Rachmaninov, Texte von Paul Valery (1988)


  24. Traumlandschaft             

  25. Musik: Meredith Monk, S. Rachmaninov, Erik Satie, Nana Vasconcelos, Philipp Glass, Klaus Nomi, Egberto Gismonti (1990)


  26. Ich kann dir nicht alles erzählen             

  27. Musik: Peter Gabriel, Meredith Monk, S. Rachmaninov, Penderecki (1992)

  28.                      

  29. Tanzabend  Rilke              

  30. Musik: Klavierimprovisation und Gedichte Von Rainer Maria Rilke (2004)

  1. Vita

Klicken Sie auf den Artikel, damit er sich vergrössert in einem neuen Fenster öffnet

Seit Januar 2005 arbeite ich als freiberufliche Tänzerin, Tanzpädagogin, Choreographin und Yogalehrerin im RAUM FÜR BEWEGUNG in Wachenheim

In dieser Zeit entstanden mehrere Aufführungen, auch aus der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern – Sänger, Maler, Musiker, Bildhauer.


  1. Die Schöpfung, mit Anna Auclair (Gesang) Ulli Lamp ( Bildhauer) u.a.

  2. Auflösung – Verdichtung, Mit Anna Auclair (Gesang), Klaus Schindlbeck (Monochord und Akkordeon) Ulli Lamb (Bildhauerei)

  3. Bilder, Musik und Tänze der Nacht

  4. Die Nacht – eine Reise von Abend gen Morgen, mit Doris Koutras ( Malerei) und Alexander Wendt ( Klavier und Gesang)

  5. Tanz und Gedichte – unter freiem Himmel, Mit der Modern Dance Company und Alexander Wendt ( Rezitation der Gedichte)

  6. RAUM FÜR BEWEGUNG stellt sich vor Der Zauberlehrling- Tanztheater mit Kindern und Erwachsenen

  7. Tanztheater mit Ausländischen Mädchen im Kinder Eltern Haus Ludwigshafen

  8. Das Leben begann im Meer – Evolution getanzt -  2006

  9. Geistertänze - 2007

  10. Die Reise mit dem fliegenden Teppich - 2008

  11. Die Nachtigall - 2009

  12. Freundinnen - 2010

  13. Komische Sachen – 2011